Freiwillige Feuerwehr Tristach

Gemeindezentrum Tristach, Nordtrak

Adresse: Dorfstraße 37, 9907 Tristach | E-Mail: E-Mail senden | Telefon & Fax: +43 4852 71601

Oberhofer Helmut

Oberhofer Helmut

Kommandant

Telefon: +43 677 62007207

Stöffler Paul

Stöffler Paul

Kommandant-Stv.

Telefon: +43 664 1838475

Schriftführer: OV Klaus Assmayr
Kassier: OV Michael Achmüller

Aus der Geschichte der FF Tristach

Die Gründungsversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Tristach erfolgte unter Anwesenheit von 30 Männern am „Peter und Pauls-Tag“ des Jahres 1895. Zum Kommandanten wurde Josef Chrysanth Amort, vulgo „Brunner“ gewählt, sein Stellvertreter war Franz Zojer, vulgo „Bichele“. Die erste Feuerwehrspritze, eine Kolbenspritze mit Kasten, wurde im darauffolgenden Jahr angeschafft. Leider sind alle Sitzungsprotokolle der ersten drei Bestandsjahre beim Großbrand im Oberdorf am 11. September 1898 vom Feuer vernichtet worden.

Dass es nicht viel Geld gab, um die Feuerwehr auszurüsten, ist aus dem Protokollbuch mit einer Eintragung vom 31. Dezember 1899 ersichtlich: „Gegenwärtig sind 19 Mitglieder der Freiwilligen Gemeindefeuerwehr Tristach, Gegenstand ist die Besprechung bzw. Beratung über die Ausrüstung und Uniformierung der Mitglieder obiger Feuerwehr. Nach Abstimmung per Akklamation wurde beschlossen, dass die Ausrüstung und Uniformierung der Feuerwehr in Kürze durchgeführt werden soll und zwar wie folgt: Jedes Mitglied ist gehalten, die Bluse vorderhand aus eigenen Mitteln zu bestreiten, gegen Rückerstattung in späterer Zeit, in 3-4 Jahren, während die übrige Ausrüstung teils aus Gemeinde-geld und Feuerwehrkassenmitteln zu bez. sein werden …“

Erstmals mittels Sirene alarmiert wurde in Tristach 1956, während es vorher Glockengeläute oder Trompetensignale waren. Um im Nahbereich der Feuerwehrhalle schneller am Brandplatz zu sein, wurde 1957 ein Hydrantenwagen angeschafft, dem zwei Jahre später das erste Feuerwehrauto, ein Austro-Fiat, Bj. 1927, folgte, den man von der FF Lienz um 5.000 Schilling erwarb. Ergänzt wurde die Motorisierung der Feuerwehr Tristach 1964 mit einer Motorspritze „Rosenbauer Automatic 75 VW“. 1970 folgte der Ankauf eines „Opel Blitz“, eine eigene Feuerwehrfahne erhielt Tristach 1975 zum 80-jährigen Bestandsjubiläum. Seit 1994 hat die Freiwillige Feuerwehr Tristach ihre Heimstätte im neuen Gemeindezentrum. 1995 wurde der Fuhrpark durch ein TLFA erweitert und im Jahr 2000 der alte Opel Blitz durch eine neues KLF (Kleinlöschfahrzeug) ersetzt. 2006 hat die Feuerwehr eine neues Tanklöschfahrzeug (TLFA) 1500 erhalten; dieses Fahrzeug nimmt den Platz des alten TLFA 2000 Steyr 790 (Bj. 1974) ein.

 

Ausstattung

 

Mannschaftsstand

  • 41 aktive Mitglieder
  • 25 Reservemitglieder