Das Coronavirus bereitet uns in Österreich nun doch deutlich mehr Sorgen und Probleme als zunächst vermutet.
Seit 19. März bis zum Ablauf des 5. April 2020 gelten nun für allen 279 Tiroler Gemeinden Quarantänebestimmungen.
LH Platter dazu in seiner gestern Abend veröffentlichten Videobotschaft (auszugsweise):
Das heißt: Tirol isoliert sich selbst. Das bedeutet: Die Gemeinde darf nur dann verlassen werden, wenn es um die Deckung der Grundversorgung geht, um die Daseinsvorsorge – und dann nur zum nächstgelegenen Ort – oder um zur Arbeit zu kommen. Sofern es einen Arzt, eine Apotheke, einen Lebensmittelhandel und eine Bank im Ort gibt, darf die Gemeinde für diese Zwecke nicht verlassen werden“.
Wir können damit für unsere Einkäufe weiterhin nach Lienz, aber z.B. nicht nach Nussdorf Debant fahren.
Um die Corona-Situation so rasch als möglich in den Griff zu bekommen, müssen wir so konsequent wie in den letzten Tagen, alle unseren Beitrag zur Bewältigung dieser Krise leisten. Daher bitte ich euch alle eindringlich, die von der Bundes- und Landesregierung verordneten Maßnahmen gerade in der nächsten Zeit strikt einzuhalten. Bitte bleibt so gut es geht zu Hause und informiert euch über seriöse Medien, Apps und Internetseiten wie www.tirol.gv.at, www.gesundheitsministerium.at. Bitte informiert auch eure Nachbarschaft, falls diese kaum Zugang zu modernen Medien hat über neu verordnete Maßnahmen.
Auf unserer Gemeindehomepage informieren wir über das aktuelle Geschehen, sobald weitere Maßnahmen für unser Gemeindegebiet erforderlich sind bzw. diesbezüglich relevante Informationen vorliegen.
Ich danke euch schon jetzt sehr herzlich für die bereits erfolgten Hilfsdienste in der Nachbarschaft. Bitte zögert nicht, in der Gemeinde anzurufen (04852/63700) oder mich persönlich am Handy zu kontaktieren 0650/549 55 40, wenn ihr Hilfe braucht und euch niemand zur Hilfeleistung zur Verfügung steht. Je nach Erfordernis werden wir mit freiwilligen Helfern für gewünschte und notwendige Hilfeleistungen (Versorgung mit Lebensmitteln und Medikamenten) sorgen. Sollte es die Situation in den nächsten Wochen erforderlich machen, werden wir dafür auch eine eigene Hotline für unser Dorf einrichten.
Das Gemeindeamt ist zu den Amtsstunden besetzt und telefonisch erreichbar. Parteienverkehr findet bis auf Weiteres nur in begründeten, vorher telefonisch angemeldeten Anliegen statt.
Alles Gute – bleibt gesund!
Euer Bürgermeister
Markus Einhauer