hier geht es gleich zum Umfrage-Formular

 

E-Carsharing „FLUGS“

Nachhaltigkeit, Schonung der Umwelt, Regionalität und der genossenschaftliche Gedanke stehen beim E-Carsharing der Regionalenergie Osttirol im Vordergrund.

Ohne Frage, ein Auto kostet Geld. Die Anschaffung ist im Vergleich zum Unterhalt inzwischen der geringere Kostenanteil. Das Verhältnis zwischen Kosten und Nutzung steht in vielen Fällen in keiner wirtschaftlichen Relation. Gezahlt wird für das Stehen und weniger fürs Fahren.

Das Carsharing allgemein ist eine Lösung, um das Auto effektiver auszulasten. Der Begriff „sharing“ kommt aus dem Englischen und bedeutet teilen – das gemeinschaftliche Nutzen eines Fahrzeugs.

Bei den Antriebsarten muss sich generell die Frage gestellt werden: „Wofür wird das Auto verwendet?“ Geht es um große Reichweiten, wie z.B. Geschäftsfahrten oder Urlaub, dann liegt der Vorteil beim Verbrennungsmotor. Für alle anderen Fahrten des täglichen Lebens ist das E-Auto die Zukunft. Die Reichweiten der E-Autos der FLUGS-Flotte sind absolut ausreichend für die Mobilitätsbedürfnisse im Raum Osttirol.

Als ein Projekt startete das E-Carsharing FLUGS im Mai 2015 in Lienz.

Mittlerweile wird die Anzahl der Fahrzeuge laufend ausgebaut, um das E-Carsharing im gesamten Bezirk anbieten zu können. Weitere FLUGS stehen inzwischen in Nikolsdorf, Defreggental, Virgen und Innervillgraten. Die E-Autos – vorwiegend Renault ZOE – sollen der Bevölkerung für deren Mobilitätsanforderungen zur Verfügung stehen. Somit können folgende ökonomische, ökologische und soziale Ziele weiter verfolgt werden:

• BürgerInnen lernen Elektromobilität kennen.

• Haushalte können eventuell auf Zweitauto verzichten.

• Autofreien Haushalten wird kostengünstige Mobilität ermöglicht.

• Die Schadstoffbelastung der Luft nimmt ab.

• Umstieg auf erneuerbare Energieträger im Verkehrssektor wird unterstützt.

Die Preisstruktur setzt sich aus dem einmaligen Jahresbeitrag zusammen. FÜr die Benutzung fällt ein Entgelt pro Stunde und ein Betrag pro gefahrenen Kilometer an. Diese Mischkalkulation basiert darauf, dass im urbanen wie im ländlichen Raum gefahren wird und sich das Verhältnis Zeit zu Kilometer unterscheidet.

KOSTEN:

Jahresgebühr:

• € 120,-/12 Monate für Einzelpersonen

• € 200,-/12 Monate für zwei Personen

im gemeinsamen Haushalt

• € 300,-/12 Miete für Vereine und Unternehmen

Benützungsgebühr:

• Variabel: es werden sowohl die Nutzungsdauer als auch die ersten 50 km pro Reservierung verrechnet. Die weiter anfallenden km pro Reservierung werden nicht verrechnet.

• Kilometerleistung € 0,20/km

• Nutzungsdauer Renault Zoe € 2,-/Std.

• Nutzungsdauer BMW I3 € 3,-/Std.

Kontakt für weitere Auskünfte:
Alexander Steinbrugger
Regionalenergie Osttirol
Mobil: +43 664 33381116095
office@regionalenergie-osttirol.at

Online-Umfrage zur E-Mobilität

Sehr geehrte GemeindebürgerInnen!

Bitte beteiligen Sie sich an einer Online-Umfrage zur E-Mobiliät. Das Ausfüllen dauert nur wenige Minuten. Das Ergebnis der bis Ende Jänner 2019 laufenden Umfrage bildet die Grundlage für weitere Entscheidungen des Gemeindrates Tristach zum Thema E-Mobilität.

Wir hoffen auf zahlreiche Beteiligung und bedanken uns für Ihre Mitarbeit.

Mit freundlichen Grüßen
Bgm. Markus Einhauer

FLUGS-Umfrage-Formular

... und zwar täglich

Ich habe grundsätzliches Interesse am E-Carsharing FLUGS

4 + 13 =